Startseite

mysteriös..

gerade nachm Essen meint meine Mutter, wir sollen noch kurz hier bleiben. mein Bruder geht aufs Klo.
Papa: was willst du denn..?
Mama: ..wollten wir nich was mit denen besprechen?!
P: aber doch nich heute!
M: morgen?
...
aber beide kamen in keinster Weise negativ rüber.
seehr seltsam.
würd gern mal wissen was die jetzt schon wieder im Schilde führen...
Aufhebung des Hausarrests?
man kann nur hoffen.
1.6.06 20:35


Werbung


mood of friday

negativ.
-mir ist soo langweilig.
-ich will mit den anderen zum Pfingstturnier, obwohl das langweilig ist.
-hab noch nicht rausgefunden, was meine Eltern ausgeheckt haben.
-keine Ahnung, ob ein gewisser Jemand angepisst ist oder mich hasst. obwohl es keinen triftigen Grund gibt.
-das Fernsehbild geht grad schon wieder inn Arsch! verdammt.

positiv.
-bin bei Knuddels ENDLICH Stammi. obwohl..is ja eh nur für 4 Wochen..
-hab mein neues Handy doch noch umgetauscht bekommen und freu mir jetzt den Arsch ab.
-hab zum ersten mal seit langem die Mathearbeit gut hinbekommen!
-hab einen großen Erdbeer Joghurt-Drink neben mir stehen.
2.6.06 17:22


wie gewonnen, so zeronnen.

kaum freu ich mich, dass ich bei Knuddels nach einem Jahr endlich Stammi bin, schon wird mir der Nick geklaut.
eigentlich ist das immer eigene Dummheit.
wie kann ich nur so dumm sein?!
(keine Kommentare bitte -.- )

aber bald werde ich den wieder haben.
nach der gestrigen Sperr- und morgigen Passwortbeantragungsaktion wird das wohl klappen. müssen.

ansonsten ist alles soweit in Ordung.
außer dass die Langeweile immer größer und mein Zimmer immer verdreckter und unordentlicher wird.
ich sollte mal wieder aufräumen.

Vorgestern Korn Live
und Gestern Metallica.
ich wusste gar nicht, dass mein Bruder so ein Metallicafan ist!
wir sind dann zwar beide fast vorm Fernseher eingepennt, aber trotzdem wars ganz lustig.
immerhin mal wieder eine momentane wir-verstehen-uns-ganz-super Phase.
und wenigstens fängt er an immer mehr Metal zu hören.
dann kommt er wenigstens von dem HipHopGangsterKram weg..


Joghurt aus Eimern und Sahnetee
4.6.06 10:05


Freiheit.. ich war draußen.. yay.

wir durften gestern zum Pfingstturnier.
4 Stunden Ausgang.
war total toll.
Pfingstturnier ansich war eigentlich langweilig, aber endlich mal wieder sinnlos mit den ganzen Leuten in der Gegend rumzustehen und zu labern und so, das war schon wunderbar.

jetzt sinds noch 4 Tage, die wir zu Hause verbringen müssen.
wie ist das eigentlich, wenn sie sagen, "zwei Wochen Hausarrest", darf man dann am 14. Tag wieder raus oder muss man das noch absitzten? ist doch scheiße..

jedenfalls hatte ich Gestern meinen Spaß.
und Beez war mal wieder total besoffen, als wir ihn antrafen.
das hat dann auch schon wieder für Erheiterung gesorgt.
"piss mal in die Hecke" - er stellt sich in die Hecke.
er hat Yannick vollgelabert, dass er unbedingt der neue Drummer von Guinnez werden muss, scheiße gelabert, mindestens eine halbe Stunde "Guinnez" durch die Gegend geschrien, so halbwegs gestrippt, und und und..
schon komisch dieser Junge.
aber lustig wars. definitiv.
5.6.06 11:23


whoohoo

Gestern Abend wurd der Hauarrest aufgehoben.
und so verbrachten wir mal wieder den Tag in Schortens.
zufällig Fabi getroffen...Combiparkplatz...Tina hergelotzt...Perso abgeholt...Leon...sowas wie Tekken3 gezockt...Euphrat...Spielplatz...nach Hause.

Heute Vormittag musste/durfte ich seit Langem mal wieder Rasen mähen. sonst muss ich immer hinter meinem Bruder herdackeln und den Grasfangkorb auf dem Komposthaufen auskippen, aber heutewollte er, dass wir mal tauschen und so bin ich mit dem tollen Rasentrecker rumgeheitzt.
hatte ich schon länger nich mehr gemacht, aber doch noch ganz gut hinbekommen. zu Beginn hab ich (eigentlich ausversehen) ein Herz in den Rasen geformt, aus dem dann aber schnell ein Abbild einer Niere wurde.
mir hat das alles so viel Spaß gemacht, dass ich mich irgendwie total auf meinem Führerschein freue..
mit dem ich übrigens schon im nächsten Jahr anfangen werde.
vielleicht. aber die warscheinlichkeit ist sehr hoch.
6.6.06 21:29


iggiddittbähh

ich will niemanden zwingen. aber seht euch mal diesen Blog an..
voll schlimm.
wen intressiert das.
Bills weiße Strähnen.
oh mein Gott.
und wenn er sich die Haare grünkariert mit rosa Punkten macht.

ich will ja niemanden diskriminieren oder nach dem Musikgeschmack beurteilen, aber sowas wie Tokio Hotel zu hören, gar zu fanatisieren, find ich abscheulich.abstoßend.ääätzend.
Geschmacksverirrung der übelten Sorte.
meißtens sind das dann noch solche hysterischen Orsayschlampen die bei jedem Ding, dass nach Bill und co aussieht total den Heulflash bekommen.
und dass, wo man diese unglaublich süßen Mädels sowieso spätestens in einem Jahr vergessen hat.


[irgendwann muss man sich ja mal Luft machen.
´tschuldigung an alle nicht-th-fans-unhysterischen-bei-Orsay-shopping-Frauen/Mädchen/Gestalten/Kreaturen




The L Word.
Lassange?
Leuchtstoffröhre?
LolliPop?
Literweise Freibier?
nein. Lesbians.
pro7.
hmm..
6.6.06 22:40


der Neubeginn der gröhlenden Fußballfreaks

so.
das Wochenende war mal wieder ganz lustig.
Freitag fuhr ich für ein paar Stunden nach Sillenstede um nach langer langer Zeit mit dem Sven rumzugammeln.
eigentlich ganz nett aber ein bisschen komisch is er ja schon.
es gibt Minuten, da gehört er auch zu den Dummschwätzern dieser Welt..
aber ansonsten ergab es auch ganz interessante Unterhaltungsthemen.
danach fuhr ich dann also wieder nach Hause, wo meine Eltern vor der Mattscheibe klebten um den ersten Spieltag der WM an zu schauen.
nachdem ich schnell mein Abendessen in mich hinein stopfte gings weiter nach Schortens. unglaublich wie leer die Straßen waren!
man ist es ja gewöhnt, dass einem sehr wenig Leute begegnen wenn man durch Grafschaft wegfährt, aber in Schortens hat man richtig gemerkt, dass fast die ganze Stadt vorm Fernseher saß.
eigentlich auch ganz angenehm.

ich vergaß natürlich total, dass ich von zu Hause aus zum Bahnhof nich ganz so lange brauch, als wenn ich richtig nach Schortens rein fahr und war etwas zu früh da, aber nach einigen Minuten kam Tina dann auch schon um die Ecke gekurft und kurz darauf stiegen Mo und Kenny aus dem Zug von Whv.

so gings dann zu Nini, wo die Jungs ihre Fahrräder abgestellt hatten. da standen und saßen wir dann ne ganze Weile rum, in der Zeit fuhr Poppi zweimal an uns vorbei und auf Neumann trafen wir dann auch noch.
Nini und ich begleiteten Tina zu Euphrat, wo endlich mal der Fernseher lief!
ja, da steht ein Fernseher! kurz vor den Toiletten. falls ihr den noch nicht bemerkt haben solltet.
sonst steht der da immer nur so rum und man fing schon an zu zweifeln, ob der überhaupt funktioniert. egal was passiert, egal ob ein guter Film läuft, der Fernseher ist aus. und kaum rennen 22 Deppen hinter einem Ball her um vielleicht bald mal nen Pokal in den Händen zu halten läuft dieser Beschissene Fernseher!
außerdem fuhren tausend bekloppte in ihren Autos durch die Gegend, um ihre tollen am-Auto-befästigten Deutschlandfahnen zu Präsentieren.
ich will nich wissen, wie Schortens abgeht, wenn Deutschland verliert.

die Pizza verspeist gings weiter zum Schulhof der Grundschule Jungfernbusch und später nach nebenan aufn Skaterplatz, wo einige Bekannte und Unbekannte rumrannten oder skateten.


Samstag mussten Mo und ich helfen den Hof sauber zu machen, wobei die Monstermücken vorliebe an meinem Blut zu entwickeln schienen.
sogar an einer Stelle zwischen Ohr und Kinn in richtung Hals machten sie keinen Halt.
danach gings zu Tina und dann aufm Spielplatz mit Kratzeis und Bier.
wobei das Bier erst später kam.
nach vielen Stunden des Spaßes sahen wir uns jedoch gezwungen, unseren Standort zu wechseln, because of so ne bekloppte Frau, die es anscheinend nicht zu intressieren schien, dass wir uns noch auf nem Spielplatz aufhielten, dessen Altersbeschränkung wir schon längst überschritten hatten, nein, es war das Bier, dass ihr ein Dorn im Auge war.
aber wen intressiert nach 8 ob da jemand Bier trinkt oder nicht. um diese Zeit werden die kleinen Kinder gezwungen sich die Zähne zu putzen, wenn da überhaupt mal jemand von denen hinkommt.
da taucht eine Frau wie aus dem Nichts mit einem leeren Pizzakarton auf, labert uns voll Biertrinken auf Spielplätzen sei verboten, droht uns mit der Stadtverwaltung und genauso schnell wie sie da war, war sie auch schon wieder weg, nachdem sie um die Kurve ging.
wir hatten zu befürchten, dass sie schon an ihrem imaginären Telefon im Nichts hing, also machten wir die Biege.

alle gingen nach Hause und Mo und ich legten noch einen kurzen Stopp beim Moorwarfer See ein, wo Neumann, Passy und Eduard am Nachtangeln waren.

am Nächsten Tag wachte ich nach nur 4 Stunden Schlaf um viertel nach 5 auf und war komischer Weise schon ausgeschlafen.
ne vieretlstunde später stand ich dann auf und eine Stunde später war ich schon aufm Weg zum See, weil ich Neumann versprochen hatte am nächsten Morgen vorbei zu kommen.

nachdem ich einbisschen Erdkunde gelernt hatte, wollte ich mich Vormittags dann eigentlich mit Tina treffen aber dann ereilten mich urplötzlich Magendarmkrämpfe und Übelkeit und so legte ich mich mit meiner inzwischen sehr gut befreundeten Wärmflasche ins Bett.
als ich wieder aufwachte stand mein Vater im Zimmer und fragte mich, wie´s mit Abendessen aussehen täte.
ich hab mich gefühlt, als hätt mich ne Dampfwalze überrollt, aber trotzdem schleppte ich mich nach einiger Zeit in unseren Garten, um mit zu grillen.
schlechte Idee.
denn danach bekam ich wieder leichte Bauchschmerzen.
ich ging zurück ins Bett und schaute einen Film und auf einmal wurd mir schwindelig und alles um mich herum begann sich zu drehen.
heute Morgen gings mir dann noch ein bisschen komisch und hatte Halsschmerzen. ich beschloss mich wieder um zu drehen und weiter zu schlafen.


langsam find ich das Wetter viel zu warm.
heute war ich zwar nicht Draußen, aber mein Zimmer ist genau der Sonne ausgesetzt und wird langsam aber sicher zur Sauna.
aber dass es demnächst wieder eine kältere Regen-mit-Gewitterphase geben soll nervt mich dann aber auch wieder.
wenns denn bis zu uns kommt.
hauptsache es regnet beim Kramermarkt nich.
12.6.06 17:01


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de

Administration
Staubkind